Effizienzverbesserung der Energieversorgungsanlagen des „Green Hospitals“ Klinikum Lichtenfels durch optimierte Einsatzplanung

Im oberfränkischen Lichtenfels erfolgt im Herbst 2012 der Spatenstich zum Ersatzneubau des Helmut-G.-Walther-Klinikums. Im Rahmen der Initiative „Aufbruch Bayern“ hat das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit für den Ersatzneubau 8 Mio. € zur Verfügung gestellt, um das Projekt als besonders nachhaltiges, energieeffizientes und innovatives Projekt zu würdigen.

Mit dem Konzept eines „Green Hospitals“ sollen u.a. Ressourcen und Umwelt geschont sowie Einsparpotentiale im energetischen Bereich ausgeschöpft werden.

In einem Verbundprojekt mit der Hochschule Hof (Prof. Dr. Robert Honke) und der Hochschule Coburg (Prof. Dr.-Ing. Manfred Casties) wird durch das Zentrum für Energietechnik der Universität Bayreuth (Prof. Dr.-Ing. Dieter Brüggemann) die Einsatzplanung der Energieversorgungsanlagen des Ersatzneubaus wissenschaftlich begleitet, bewertet und systematisch optimiert. Folgende Zielsetzungen stehen dabei im Vordergrund:

  • Ausarbeitung detaillierter Strategien für die technisch, ökologisch und ökonomisch optimierte Einsatzplanung der Energieversorgungsanlagen;
  • Erarbeitung von Empfehlungen für ein intelligentes Lastmanagement, d.h. für mögliche Anpassungen und Ausrichtungen des Zeitverlaufs des Energiebedarfs an die mit regenerativen Energien betriebenen Energieversorgungsanlagen;
  • Entwicklung ressourcenschonender Betriebskonzepte der Energieversorgungsanlagen unter Berücksichtigung künftig veränderter Rahmenbedingungen.

Das Verbundprojekt wird 2013 beginnen und zwei Jahre nach Inbetriebnahme des neuen Klinikums abgeschlossen.

Nähere Informationen zum "Green Hospital" und dem Leuchtturmprojekt Lichtenfels finden Sie hier.

Anschrift

Prof. Brüggemann
Prof.-Rüdiger-Bormann-
Straße 1
95447 Bayreuth

T. 0921 - 55-6801
F. 0921 - 55-6802