Vom Klimakiller zum Kraftstoff

Auszug aus einem Artikel in "DIE WELT" vom 12.11.2014

Jüngste Forschungsergebnisse machen zunehmend Hoffnung, dass man der CO2-Anreicherung in der Atmosphäre auf wirtschaftliche und umweltverträgliche Weise etwas entgegen setzen kann. Der Trick: Forscher definieren das als Klimagift verschriene CO2 vom Sondermüll zum Rohstoff um.

Zur Umsetzung haben sich jetzt neben der Sunfire GmbH bei Dresden zehn Partner aus Industrie und Wissenschaft innerhalb eines „Leuchtturmprojekts“ zusammengeschlossen. Mit an Bord u.a. der Industriekonzern Bilfinger, das Forschungszentrum Jülich, die Fraunhofer-Gesellschaft, der Energiekonzern Vattenfall, die Deutsche Lufthansa und die Universitäten Stuttgart und Bayreuth. Dabei bringt der Lehrstuhl für Chemische Verfahrenstechnik (CVT, Prof. Jess) des Zentrums für Energietechnik seine Erfahrungen auf dem Gebiet der Fischer-Tropsch-Synthese in das Pilotprojekt ein.

Falls in der Pilotanlage der Sunfire GmbH letztlich der Durchbruch im CO2-Recycling gelingt, wären die Folgen für Wirtschaft und Klimaschutz enorm.

Den ausführlichen Bericht von Daniel Wetzel vom 12.11.2014 in „DIE WELT“ lesen Sie unter folgendem link.

 

Anschrift

Prof. Brüggemann
Prof.-Rüdiger-Bormann-
Straße 1
95447 Bayreuth

T. 0921 - 55-6801
F. 0921 - 55-6802