Speichersymposium am ZET

Seit 2010 entwickelt die enolcon zusammen mit ihrem Partner STORASOL einen Hochtemperaturspeicher zur Anwendung in industriellen Abwärmeprozessen, in konventionellen und in solarthermischen Kraftwerken. Das Speicherprinzip beruht dabei auf einem Schüttschichtspeicher, der Sand und Kiesgemische als Speichermaterial verwendet. Damit wurde eine kostengünstige und hocheffiziente Möglichkeit zur Speicherung von Wärme bis zu 600 °C entwickelt.

Im Rahmen des ORCTES-Projektes welches als Ziel die Kombination des thermischen Speichers mit einem Organic Rankine Cycle (ORC) zur Stromauskopplung hat, entstand im zweiten Halbjahr 2015 am ZET/LTTT an der Universität Bayreuth eine Demonstrationsanlage im industriellen Maßstab (1,4 MWh thermische Speicherkapazität bei Wärmeströmen bis 600°C).

Am 3.3.2016 hatten das ZET/LTTT und die Firma STORASOL GmbH zu einem Speichersymposium geladen. Über 30 Teilnehmer aus dem ganzen Bundesgebiet nutzten die Möglichkeit sich bei Vorträgen über diese Speichertechnologie zu informieren und den Speicher auch bei einer Vorführung in der Praxis zu erleben.

Die komplette Pressemitteilung der Uiversität Bayreuth lesen Sie hier.

Speichersymposium 2016_Bild Speicher

Vor dem neuen Wärmespeicher auf dem Campus der Universität Bayreuth: Dr. Günter Schneider, Geschäftsführer der STORASOL GmbH, Prof. Dr.-Ing. Dieter Brüggemann, LTTT, Dr. Hartmut Maier, Geschäftsführer der STORASOL GmbH sowie die Projektmitarbeiter Dipl.-Ing. Andreas König-Haagen und Rohith Kasibhatla, M.Sc. vom LTTT (v.l.n.r.)

Foto: Christian Wißler

Anschrift

Prof. Brüggemann
Prof.-Rüdiger-Bormann-
Straße 1
95447 Bayreuth

T. 0921 - 55-6801
F. 0921 - 55-6802