Druckansicht der Internetadresse:

ZET - Zentrum für Energietechnik

Seite drucken

Analytik II

Das Keylab „Analytik II“ stärkt die Kompetenzen des ZET im Bereich der Stoffdatenmessung. Es stehen Analysegeräte zur Verfügung, um die thermophysikalischen Eigenschaften von Arbeitsstoffen der Verfahrens- und Energietechnik in Abhängigkeit von Temperatur und Druck zu messen. 

Keylab-Leiter:

Prof. Dr.-Ing. Dieter Brüggemann

Keylab Wissenschaftler:

Dr.-Ing. Andreas König-Haagen


Hier finden Sie eine Übersicht der Geräte im Keylab Analytik II:

Apparatur zur Bestimmung von Phasengleichgewichten, ILUDEST Destillationsanlagen GmbHEinklappen

Die Apparatur ermöglicht die experimentelle Bestimmung von Phasengleichgewichten binärer und mehrkomponentiger Gemische. Sie ist für den Einsatz im Vakuum (1,0 bis 1013 mbar abs.), bei Normaldruck sowie Überdruck (max. 4000 mbar abs.) und Temperaturen von bis zu 250 °C ausgelegt. Unter Variation der Zusammensetzung bei isobaren Bedingungen werden Proben aus der Dampf- sowie der Flüssigphase entnommen. Die Verdampfungstemperatur wird dabei aufgezeichnet. Dies ermöglicht die Darstellung des VLE-Verhaltens des jeweiligen Gemisches im T-xy-Diagramm.

Rheometer mit Druckzelle, Anton Paar GmbH, MCR 102 Einklappen
Bild Rheometer Keylab


​Das Rheometersystem steht für rheologische Untersuchungen (insbesondere Viskositätsmessungen) von reinen Fluiden und Fluidgemischen zur Verfügung. Darüber hinaus besitzt das Rheometer eine Druckzelle mit der Option zur elektrischen Beheizung. Mit Hilfe dieser Zusatzvorrichtung können auch niedrig siedende Fluide wie beispielsweise Kältemittel vermessen werden.

Dichtemessgerät mit Druckzelle, Anton Paar, DMA 4200 MEinklappen
Bild Gerät Dichtemessgerät

Das vorliegende Dichtemessgerät eignet sich zur Dichtebestimmung bei Temperaturen bis 200 °c und Drücken bis 500 °C. Durch die verfügbare Druckzelle sind auch Dichtemessungen von unter Druck verflüssigten Medien möglich. Dies ist insbesondere bei leichtsiedenden Kältemitteln relevant. 

Wärmeleitfähigkeitsmessgerät, Fa. Linseis, Transient Hot Bridge Analyzer THB-100Einklappen
Gerät Transient Wärmeleitfähigkeitsmessgerät Keylab

Das Messgerät ermöglicht die Bestimmung der Wärmeleitfähigkeit und Wärmekapazität von festen, porösen, flüssigen und pulverförmigen Materialproben in einem Temperaturbereich von -150 °C bis 700 °C. Auswechselbare Sensoren erlauben die Messung bei stark unterschiedlichen Probengrößen und das instationäre Messprinzip gestattet eine vergleichsweise schnelle Durchführung der Messungen.

IMETER MessSystem, Fa. IMETER - MSB BreitwieserEinklappen
Gerät I-Meter Keylab

Mit dem IMETER MessSystem können die Dichte, die Viskosität sowie die Oberflächenspannung von Flüssigkeiten bestimmt werden, eine Messung der Feststoffdichte ist ebenfalls möglich. Das Messprinzip basiert für alle Stoffdaten auf einer Wägung. Eine Besonderheit ist die Möglichkeit die Materialproben exakt zu temperieren.

Dynamische Differenzkalorimetrie, Netzsch, DSC 200 F3Einklappen
Bild Gerät Differenzkalorimetrie

Mit Hilfe der dynamischen Differenzkalorimetrie werden Schmelzpunkte, Schmelzenthalpien und Wärmekapazitäten von festen und flüssigen Proben bestimmt. Die Materialprobenmengen sind sehr gering und betragen üblicherweise etwa 10 bis 20 mg. Der Temperaturmessbereich der NETZSCH DSC 200 F3 liegt bei -40 °C bis 600 °C.

Laser Flash Analyse, Netzsch, LFA 447Einklappen
Gerät Laser-Flash-Analyse Keylab

Die Temperaturleitfähigkeit von Feststoffen, Pulvern und Flüssigkeiten kann mit diesem Gerät in einem Temperaturbereich von Raumtemperatur bis 300 °C bestimmt werden. Bei bekannter Dichte und Wärmekapazität kann daraus anschließend die Wärmeleitfähigkeit der Probe ermittelt werden. Das Messprinzip dieses Messgerätes ist der klassischen Laser Flash Analyse (LFA) sehr ähnlich und verwendet an Stelle eines Laserblitz einen Xenon Lichtblitz.


Verantwortlich für die Redaktion: Prof. Dr. Ing. Dieter Brüggemann

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog Kontakt