Druckansicht der Internetadresse:

ZET - Zentrum für Energietechnik

Seite drucken

Thermische Energietechnik

Das Keylab „Thermische Energietechnik“ bietet die notwendige Forschungsinfrastruktur für reproduzierbare Versuchsreihen und deren detaillierten Analyse im Bereich der Wärmeübertragung und Energieverfahrenstechnik.

Keylab-Leiter:

Prof. Dr.-Ing. Dieter Brüggemann

Keylab Wissenschaftler:

Dr.-Ing. Florian Heberle


Hier finden Sie eine Übersicht der Geräte im Keylab Thermische Energietechnik:

 

FT-IR-/Raman-Spektrometer, Bruker Optik, Invenio/RAM IIEinklappen
Thermisch Gerät FTIR Raman Spektrometer Keylab

Das FT-IR/Raman-Spektrometer mit optischer Sonde (IVENIO-R / RAM II) der Fa. Bruker Optik GmbH ermöglicht eine software-basierte Kopplung des FT-IR-Moduls (IVENIO-R; Spektralbereich 80-6000 cm-1; spektrale Auflösung von mindestens 0,20 cm-1) mit dem Raman-Modul (RAM II; Anregungswellenlänge 1064 nm; Spektralbereich von ca. 3500 -70 cm-1; Spektrale Auflösung von 0,5 cm-1). Mit der Spektrometereinheit kann sowohl das Umschalten zwischen FT-IR- und FT-Raman-Messverfahren als auch die Messung über den gesamten Spektralbereich (FT-IR) ohne manuelle Umrüstmaßnahme erfolgen. Die fasergekoppelte Anbindung einer Durchflusszelle an das FT-IR ermöglicht in-situ-Messungen an bestehenden und künftigen Testständen im Key-Lab „Thermische Energietechnik“.

High-Speed-Kamera, Photron FASTCAM SA-X2Einklappen
Bild Gerät Highspeed Hochgeschwindigkeit Kamera Keylab

Die Hochgeschwindigkeitskamera zur bildlichen Erfassung extrem kurzzeitiger oder extrem schneller Prozesse besitzt eine maximale Auflösung von 1024x1024 Pixel und eine minimale Belichtungszeit von 293 ns. Bei maximaler Auflösung können Prozesse mit einer Aufnahmegeschwindigkeit zwischen 1.000 und 12.500 Bildern pro Sekunde erfasst werden. Ultraschnelle Prozesse können bei geringerer Auflösung mit einer Bildrate von bis zu 1 Mio. Bilder pro Sekunde untersucht werden.

Wärmebildkamera, InfraTec, VarioCAM® HD 980 Einklappen
Thermografie Wärmebild Kamera Keylab

Mit der Wärmebildkamera können verschiedene Anwendungsfelder in einem Temperaturbereich zwischen -40 °C und 1.200 °C thermografisch mit einer Messgenauigkeit von ±2 % untersucht werden. Für unterschiedliche Anwendungen stehen ein 30 mm Standardobjektiv, ein 60 mm Teleobjektiv und ein 15 mm Weitwinkelobjektiv zur Verfügung. Die Aufnahme und Auswertung der Daten erfolgen mit der Software IRBIS® 3.


Verantwortlich für die Redaktion: Prof. Dr. Ing. Dieter Brüggemann

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog Kontakt